Das ist die Höhe!

Was im Büro längst klar ist, sollte für die Produktion ebenso Standard sein: Ergonomisches Arbeiten an stufenlos höhenverstellbaren Hub- und Arbeitstischen minimiert die Gefahr langfristiger und kostenintensiver Krankheitsausfälle der Beschäftigten. Für uns ist daher klar, dass es auch im Gewerbe keine Alternative als die Prävention zur Kostenreduktion und dem Entgegenwirken des demografischen Faktors für die gibt. Was wir heute tun, entscheidet über unser Morgen.

Arbeitgeber-Vorteile bei der Investition in höhenverstellbare Hub- und Arbeitstische:

→ Dem demografischen Wandel entgegenwirken

Krankheitstage verringern

→ Höhere Produktivität

→  Attraktiver Arbeitgeber sein

Fitte bis weit über das
Rentenalter hinaus

Das rechnet sich!

wird nur dann teuer, wenn es zu spät ist. Bei der Planung eines Arbeitsumfelds sollten die ergonomischen Rahmenbedingungen erfasst und die wichtigsten Faktoren fokussiert werden. Zielsetzung sollte dabei sein, optimierte Arbeitsplätze für konstante Qualität zu schaffen und Wirtschaftlichkeit zu verbessern.

Ein Rechenbeispiel, wei Sie mit den höhenverstellbaren Hubtischen von Beck können:

Arbeiten mit HS 300:
Ein spart 3 Minuten pro Stunde, da nahezu alle Arbeitsgänge auf einem Tisch möglich sind. Bei 220 Arbeitstagen pro Jahr ergibt sich daraus eine Ersparnis von 88 Stunden und bei einem Stundensatz von 30 € ist dies eine jährliche Ersparnis von 2.640 € pro Mitarbeiter.


3 Min./Std. x 8 Std./Arbeitstag
x 220 Arbeitstage/Jahr = 88 Std.
88 Std. x 30 € = 2.640 €


Damit amortisieren sich die Investitionskosten für diesen ergonomischen Arbeitstisch bereits nach einem Jahr.