Prüfung und Kalibrierung Ihrer

Ein kontrollierter Schraubenanzug ist ein Muss für die und Langlebigkeit von Schraubverbindungen. Deshalb werdenfür Verschraubungen stets passende Dreh- bzw. Anzugsmomente
vorgegeben. Um in der Praxis das richtige Drehmoment anzuwenden, werden am häufigsten verwendet. Doch ist die Genauigkeit eines Drehmomentschlüssels immer garantiert? – Nein! Um die Präzision und Qualität aller Arbeitsprozesse dauerhaft aufrecht zu erhalten, ist so eine regelmäßige Prüfung von allen gewerblich genutzten Drehmomentschlüsseln gemäß der Norm zu empfehlen. Diese Prüfung und Kalibrierung ist alle 5.000 Belastungen oder mindestens ein Mal jährlich fällig. Die meisten Firmen schicken ihre Drehmomentschlüssel deswegen mindestens einmal jährlich zum Hersteller oder alternativen Dienstleistern. Gerade bei Werk- und Produktionsstätten, in denen viele Drehmomentschlüssel verwendet werden, kann das ganz schön teuer werden. Die Prüfung und Einstellung eines Werkzeugs kostet in der Regel zwischen 50 und 80 €. Um Sie zu unterstützen und Ihnen Geld sowie Zeit zu sparen, haben wir eine Lösung für Sie: Mit den manuellen oder elektronischen Prüf- und Kalibrierungseinrichtungen von STAHLWILLE, kombiniert mit deren Software Torkmaster, können Sie die Kalibrierung Ihrer Drehmomentschlüssel in selbst durchführen. Verzichten Sie auf unnötige Kosten, teure Prozesse und fehlendes Werkzeug. Wichtig für die Dokumentation der -Kalibrierung ist ein Kalibrierzertifikat.

Kalibrierzertifikate

Um seine selbständig zu prüfen und kalibrieren, muss man sich mit der DIN EN ISO 6789:1 und 2/2017 vertraut machen und in die Benutzung der Kalibriermaschinen
einweisen lassen. Daraufhin können bei der Prüfung von Drehmomentschlüsseln Zertifikate mit einer Gültigkeit von 12 Monaten erstellt werden.

Beispielrechnung

Da die Prüfintervalle je nach Gebrauch unterschiedlich sind, variiert die realistische Anzahl der nötigen Prüfungen zwischen einem und vier mal im Jahr. Die Gesamtkosten pro Werkzeugkalibrierung belaufen sich Schätzungsweise auf 100 € (70 € externe Kosten + 30 € interne Prozesskosten.

10 mit 1x jährlicher Prüfung à 100 € = 1.000 €

→ 20 mit 3x jährlicher Prüfung à 100 € = 6.000 €