Beiträge mit dem Schlagwort "Oberflächenbearbeitung"


Neuer Katalog – Chemisch technische Produkte

Neuer Katalog – Chemisch technische Produkte

Neue Sortimente – Neue Produkte – Neue Lieferanten

Das sehen Sie auf einen Blick im neuen Chemie-Katalog.

Chemische Produkte braucht jeder Betrieb! – In den Arbeitsbereichen Reinigen, Reibungsflächen Schmieren und sogar beim Händewaschen. Deswegen haben wir uns die letzten Jahre besonders stark mit unserem chemisch- technischem Sortiment auseinandergesetzt, um dieses auszubauen und zu verbessern. Teil dieses Sortiments ist unsere Lutz Eigenmarke, die inzwischen schon über 200 Produkte umfasst. Um bei diesem tiefen Sortiment noch den Überblick zu behalten, haben wir Ihnen nun einen neuen Katalog zu unseren chemisch technischen Produkten erstellt.

Wir sind stolz, Ihnen diesen präsentieren zu dürfen!

Wie setze ich Reinigungsmitteln richtig ein?

Viel hilft nicht viel! – Die richtige Dosis macht’s. Falsch dosierte Reinigungsmittel können zu Schäden führen, die gehörig ins Geld gehen. Zusätzlich führen sie zu einer unnötigen Belastung der Umwelt. Dennoch werden in vielen Objekten nach wie vor Reinigungschemie gedankenlos        „Pi mal Daumen“ dem Wasser zugesetzt. Die falsche Dosierung von Reinigungsmitteln, ob zu gering oder zu hoch dosiert führt unabwendbar zu Problemen.

 

Es entstehen Schäden an Objekte und Beläge, im günstigsten Fall leidet nur die Optik. Und in der weiteren Folge die Zufriedenheit des Kunden. Zudem darf der ökologische Aspekt nicht außer Acht gelassen werden: Die Belastung des Abwassers steigt mit unnötigem Verbrauch von Reinigern über das nötige Maß hinaus. Der wichtigste Vorteil der richtigen Dosierung: Es wird nur die wirklich benötigte Menge an Reinigungsmittel verwendet. So bleiben zum Beispiel keine Rückstände auf dem Boden zurück und er ist optimal sauber. Darüber hinaus werden in Dosiersystemen häufig Hochkonzentrate eingesetzt. Die Lagerung dieser Produkte anstelle Gebrauchsfertige Lösungen spart Platz und Energie beim Transport von Containern. Zudem sind fast alle Unterhaltsreiniger in Dosierflaschen und entsprechenden Nachfüllbehältern erhältlich.

Die Folgen der oben genannten Fehldosierung sollten Grund genug sein, größten Wert auf richtige Dosierung zu legen und damit nicht nur sauber, sondern auch wirtschaftlich und ökologisch zu reinigen. Trotzdem wird bei zu vielen Objekten ohne ersichtlichen Grund trotzdem mehr Reinigungsmittel dem Wasser zugesetzt als nötig. Zur Sicherheit fügen wir dem Motto „viel hilft viel“ gleich noch einen Schuss Reinigungsmittel hinzu.

Dosierhilfen gibt es genug

Die Dosierung mit Dosierpumpe, Dosierflasche oder Messbecher ist bei ordentlichen Umgang durchaus eine praktische und auch kostengünstige Methode.

Heute greifen Dienstleister, die Schäden vorbeugen wollen, die verantwortlich mit Ressourcen umgehen und kostenbewusst denken, mehr und mehr auf verschiedenste Dosierhilfen zurück.

Sie haben entweder ein Dosiersystem von einem Chemielieferanten installiert oder investieren in Reinigungsautomaten mit On-Board-Dosiersystemen. Zumindest aber statten sie ihre Mitarbeiter, insbesondere wenn es um Oberflächenreinigung geht, mit Dosierkartuschen aus, die in Handsprühgeräte eingesetzt werden. Sie werden bei der Sprühreinigung verwendet und passen dank der geringen Abmessungen in jede Kitteltasche.

Eine weitere Möglichkeit ist es Sprühflaschen mit gebrauchsfertigen Reinigungsmitteln einzusetzen. Mit diesen Sprühflaschen lassen sich Reinigungslösungen gleichmäßig und sparsam verteilen und die Flaschen lassen sich einfach nachfüllen.

Zum Schäumen gibt es Foam Dispenser, sie liefern einen festen Schaum, der
ideal auf der Oberfläche verteilt werden kann.

Beliebt sind auch Dosierflaschen die einfach auf den Kopf gestellt werden. Der Dosierdeckel füllt sich eigenständig mit Reinigungsmittel. In diesem Fall muss allerdings die Menge des Wassers stimmen.

 

Stationäre Anlagen

Wer auf Nummer sicher gehen möchte der setzt stationäre Anlagen, die ganz einfach auf die Wand montiert werden. Diese Anlagen sind mit einem Wasseranschluss verbunden, dosieren das Reinigungsmittel in der korrekten Menge dem Wasser zu.

Je nach Anbieter kann das Dosiersystem eine oder mehrere Substanzen bereithalten.

Die Prozessorsteuerung arbeitet mit einem vorprogrammierten Mischungsverhältnis. Manche Anlagen erlauben bis zu 15 verschiedene Konzentrationen, ob Nasswischen, Scheuersaugen oder Sprühreinigen, es sind für alle Reinigungsverfahren genau dosierte Reinigungslösungen möglich. Das Dosieren erfolgt individuell, die korrekt dosierte Reinigungslösung kann entweder in den Eimer, in Sprühflaschen oder in den Maschinentank gefüllt werden.

 

On-Board-Systeme

Einige Reinigungsmaschinenhersteller bieten eine weitere Alternative von Dosiersystemen an, die direkt in die Maschine eingebaut sind. Diese Systeme sind laut Hersteller einfach zu handhaben und tragen ebenfalls zur exakten Dosierung bei.

Klare Kostenkontrolle, sichere Anwendbarkeit und Vorteile für die Umwelt sind auch hier die Pluspunkte bei gleichzeitig konstant guten Reinigungsergebnissen.

 

Steigende Tendenz

Die Frage der Amortisation der Investitionskosten ist nicht zu vernachlässigen. Hier scheint allerdings kein Grund erkennbar, der eine Investitionsentscheidung verhindert.

Ein Branchenkenner erklärt, dass selbst die Anschaffung eines stationären Dosiersystems, sich bereits auszahlt, wenn regelmäßig mit Reinigungsflotten ab 10 Liter gearbeitet wird.

Die Tendenz, Dosieranlagen und Dosiersysteme einzusetzen, ist auf jeden Fall steigend. Dafür gibt es einfach zu viele Argumente, die dafür sprechen.

 

 

Welche Vorteile haben Dosierhilfen?

Wie auch immer sich ein Dienstleister entscheidet, alle Dosierhilfen und -systeme bieten gegenüber der manuellen Dosierung klare Vorteile:

  • Perfektes Reinigungsergebnisse
  • Eine Über- oder Unterdosierung ist ausgeschlossen
  • Präzise Verbrauchskontrolle.
  • Klare Kalkulation.
  • Problemlose Bedienung auch durch unerfahrenes Personal.

Für welches Dosiersystem oder Dosierhilfe letzten Endes die Entscheidung fällt, es sollten immer alle objektbezogenen Parameter berücksichtigt werden.

Empfehlenswert ist auch die Einbeziehung der Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung. Dann werden Neuerungen erfahrungsgemäß besser angenommen.

Lutz Scmutzdetektiv 500ml Handsprüher

Der kompromisslose Kraftreiniger für Handwerk, Industrie und Hobby. Zur Entfernung hartnäckigster Ablagerungen (Öle, Fette, Harze…). Anwendung entweder konzentriert oder mit abnehmender Wirkung bis 1:100. Mehr als 90% biologisch abbaubar, hochkonzentriert.

Der Lutz Schmutzdetektiv ist auch perfekt als Felgenreiniger geeignet.

Lutz Bremsenreinigerspray 600ml Aerosol

Intensive Schnellreinigung, rückstandsfreie und schnelle Verdunstung. Reinigung und Entfettung von mechanischen Teilen an Fahrzeugen wie z.B. Kupplungen, Anlasser, Lichtmaschinen, Scheibenwischer- und Gebläsemotoren. Entfernt Wachsflecken auf Glas und Autolacken und Staub, Schmutz, Öl, Metallabrieb an Brems- und Kupplungsbelägen.

Putztuch Multiclean 3-Lagig blau 500 Abrisse/Breite 38cm/Abrissbreite 36cm

Putztuchrolle Multiclean® plus, blau, 3-lagig, mit Punkt-zu-Punkt-Prägung

Der Standard in vielen Werkstätten: An der Wand montiert oder vom Bodenständer – die widerstandsfähigen Multiclean®-Tücher sind immer griffbereit, wenn es darum geht, Oberflächen gründlich zu säubern. Sie eignen sich in Industrie und Handwerk z.B. für die Maschinenwartung. Multiclean® plus ist hochvolumig und daher noch aufnahmefähiger.

Was ist die richtige Klebetechnik?

Das Kleben mit Klebepunkten, Klebeband oder mit Klebstoff ist keine Kunst. Es ist eine Wissenschaft. Die meisten Menschen sind jedoch keine professionelle Ingenieure und auch oder Molekulartechniker, die ganz genau wissen, worauf es bei einer Verklebung ankommt.

Der durchschnittlicher Anwender verlässt sich auf die Produktangaben und den gesunden Menschenverstand. In den meisten Fällen ist das auch vollkommen ausreichend.

Eine Klebehaftung ist jedoch eine komplexe Geschichte, denn es spielen viele Kleinigkeiten und Faktoren eine Rolle, unter anderem Materialbeschaffenheit, Temperaturen, Belastungsgewicht, Luftfeuchtigkeit, Oberflächenbenetzbarkeit und so weiter.
Keine Verklebung gleicht der anderen, daher gibt es keinen pauschalen Leitfaden. Aber es gibt einige Grundlagen – zusammengefasst in unseren acht einfachen Tipps, die jeder auch ohne Expertenwissen umsetzen kann.

Hier kommen die 8 Tipps für erfolgreiches Kleben:

 

1. Beachte das richtige Verhältnis von Gewicht bzw. Belastung und Klebefläche!

Klebt man z.B. einen Klebepunkt mit 1cm Durchmesser an die Decke, wird er in den meisten Fällen kein erwähnenswertes Gewicht tragen können, auch wenn es ein extrem dicker Klebepunkt ist. Die Klebkraft ist dann geringer als die gegenwirkende Zugkraft durch das Gewicht, was unabwendbar zum Ablösen führen wird.

2. Saubere, fettfreie Oberflächen!

Der Klebstoff soll sich mit den Materialien verbinden und nicht mit dem Staub, Sand, Schmutz oder gar Öl mischen. Die Oberflächen sollten daher entfettet und gründlich gereinigt werden, die Alkohol enthalten.

3. Möglichst die ganze Fläche verkleben!

Dann wirkt mehr durchgehende Klebkraft gegen die Zugkräfte, was die Chancen erhöht, dass die Verklebung dauerhaft bestehen bleibt.

4. Die Einwirkzeit des Klebstoffs beachten!

Auch wenn es sich am Finger direkt sehr anhaftend anfühlt, braucht der Klebstoff eine gewisse Zeit, um sich mit der Oberfläche zu verbinden. Wir empfehlen in der nach Möglichkeit 24 Stunden Ruhezeit vor Belastung.
Kleiner Hinweis: Lieber keinen „Fingertest“ machen, denn das beschmutzt in jedem Fall die klebende Oberfläche und wirkt sich negativ auf die Klebkraft aus.

5. Gut und lange andrücken!

Bei Klebeband, Klebestreifen und Klebepunkten kann man die Verbindung fördern, indem man die Materialien gut und möglichst lange zusammenpresst. Dadurch bekommt die Klebeschicht einen perfekten Kontakt mit der Oberfläche, was zu einer verbesserten Haftung führt.

6. Schlecht zu verklebende Materialien beachten!

Es muss zwischen hochenergetischen und niederenergetischen Oberflächen oder Materialien mit unterschiedlicher Benetzbarkeit unterschieden werden. Klingt erstmal kompliziert. Aber kurz gesagt, einige Materialien können gut haften und andere nicht.Die einfachste Methode, das zu erkennen, ist der Wassertropfentest.

In den meisten Fällen haftet der Klebstoff kaum auf der Oberfläche, wenn Wasser von der Oberfläche abperlt oder einzelne Tropfen bildet – es findet keine Benetzung statt. Schlecht zu verklebenden Materialien sind: Kunststoffe, Keramiken wie Badezimmerfliesen, Teflon, Gummierungen, spezielle Lacke und Farbbeschichtungen sowie auch einige Pulverbeschichtungen. In manchen Fällen können spezielle Vorbehandlungsmittel helfen, die Benetzbarkeit der Oberfläche zu verbessern. Andernfalls sollten Sie jedoch einfach über eine andere Befestigungsmöglichkeit nachdenken.

7. Das richtige Klebemittel

Es gibt kein Klebeband und keinen Klebstoff, womit man wirklich Alles bombenfest für immer verkleben kann. Es gibt immer Materialien und Anwendungen, an denen selbst die besten Klebemittel scheitern. Das Klebemittel muss also Anwendungsfall passen.

Spezielle Fälle erfordern eben auch spezielle Klebemittel – so nimmt man beispielsweise für Montagezwecke kein Kreppband, sondern ein starkes Montageklebeband.

8. Probieren, testen und sich beraten lassen!

Es gibt so viele Materialien, so viele Ausgangsbedingungen und so viele Eventualitäten – kommt der Anwender oft nur schwer ohne Hilfe weiter. Mit unserem fundierten Fachwissen und langjährigen Erfahrungen helfen wir gerne, eine passende Lösung zu finden. Wir stehen bei allen Fragen und Problemen zur Verfügung.

Loctite Sofortklebstoff 401 50g

LOCTITE 401 ist ein Sofortklebstoff zum Verbinden von Werkstoffen bei Anwendungen, bei denen eine gleichmäßige Spannungsverteilung und hohe Zug- bzw. Scherfestigkeit gefordert werden. Das Produkt erzielt schnelle Klebungen mit einer Vielzahl von Materialien, u.a. Metallen, Kunststoffen und Elastomeren. 

Lutz Montagekleber Gigant 290ml weis

Isocyanatfrei, silikonfrei, lösemittelfrei, ideal zum Verkleben von schweren Teilen, mit sofortiger Anfangshaftung. Geruchslos und pilzhemmend. Hohe Beständigkeit gegen Witterung, UV-Strahlen, Wasser und Chlor. Überlackierbar und überstreichbar. Bitte zur Verarbeitung eine Prof-Kartuschenpistole verwenden.

Allround Klebeband PE-beschichtet

Silber 50m 50mm,Gesamtstärke: 170 my, Temperaturbeständig: 60°C

Vielseitig einsetzbares Gewebeband mit PE-Beschichtung

  • Anpassungsfähig
  • Wasserbeständig
  • Starkklebend

OBERFLÄCHENBEARBEITUNG.

Möglichkeiten der Oberflächenbehandlung von Metall

Um die Primärfunktion eines Metallbauteils auf ein spezielles Anforderungsprofil hin zu optimieren wird nachträglich die passende Oberflächenbehandlung aufgebracht.

 

Folgende erweiterte Funktionen können durch eine Oberflächenbehandlung erreicht werden:

  • mechanischer Schutz (Verschleiß, Reibung)
  • Barrierefunktion (Korrosionsbeständigkeit, Wärmeisolation)
  • Grenzflächenwechselwirkung (Biokompatibilität, Lackierbarkeit)
  • elektrische Funktion (Leitfähigkeit, elektrische Isolation)
  • optische Funktion (Reflexion, Dekoration)

Welche Verfahren der Oberflächenbehandlung gibt es?

Die Oberflächenbehandlungen werden in verschiedene Verfahrensklassen aufgeteilt.
Dazu gehören:

  • chemische Oberflächenvorbehandlung: Reinigen, Entfetten und Beizen
  • mechanische Oberflächenbehandlung: Schleifen, Polieren und Kugelstrahlen
  • Beschichten der Oberfläche: Lackieren, Pulverbeschichten und Verchromen
  • Abtragen der Oberfläche: Brünieren und Elektropolieren
Lutz Zinkspray hell 400ml Aerosol

Gemisch aus hochreinem Zink und Aluminium, hitzebeständig, witterungsbeständig und schnelltrocknend. Zur Nachbesserung von feuerverzinkten Teilen. Nachträglicher Schutz nach Schweißarbeiten. Zur Ausbesserung beschädigter Oberflächen. Korrosionsschutz durch galvanische Wirkung. Schutzversiegelung für Rohrleitungen und Metalle. Grundierung für nachfolgende Anstriche. Bildet eine dauerhafte Schutzschicht mit wasserunlöslichem Zinkoxid auf Eisen (Stahl).
Temperaturbeständig bis +500°C.

Lutz Lackspray 400ml RAL

Das Lutz Lackspray ist ein hochwertiges Lackspray
auf Alkydharzbasis. Die schnelle Trocknung gewährleistet eine rasche und saubere Arbeitsweise. Anwendbar im Innen und Außenbereich.
Alle Farbtöne beinhalten einen zusätzlichen Rostschutz und sind daher Witterungs- und korrosionsbeständig.
Anwendungsgebiete: Metall, Holz, Mauerwerk und den meisten Plastikmaterialien. Ideal bei Fertig- und Neuanstrichen ebenso wie bei Auffrischung und Reparaturen. Temperaturbeständig bis +80°C.

Lutz Rost-Terminator 400ml Aerosol

Wandelt Rost auf allen metallischen Oberflächen restlos um , ohne vorheriges, zeitraubendes Abschleifen und Grundieren. Schützt und versiegelt die umgewandelte Oberfläche in einem Arbeitsgang durch einen hitze- und kältestabilen PU-Acryllack. Witterungs- und feuchtigkeitsbeständig, schlag-, kratz- und bürstfeste Oberflächenversiegelung. Zur Instandsetzung stark verrosteter Oberflächen. Nicht überlackierbar!
Temperaturbeständig bis +180°C.

Wissenswertes über Dichtstoffe

Silikon ist das am weitesten verbreitete Mittel, um Fugen und Spalten abzudichten. Es ist einfach Silikon richtig zu verarbeiten, aber ohne das nötige Wissen kann trotzdem viel schiefgehen. Das Aufziehen einer neuen Silikonfuge oder das Ersetzen einer alten Silikonfuge ist eine schnelle Möglichkeit, das Aussehen und die Sicherheit eines Feuchtraums wiederherzustellen.

 

Theoretisch kann diese Aufgabe mit einigen der Werkzeuge erledigt werden, die in jedem Haushalt zu finden sind. Inzwischen gibt es jedoch viele Werkzeuge, die speziell für die Behandlung von Silikonen entwickelt wurden. Diese günstigen Helfer machen die Handhabung der Fugenmasse deutlich einfacher und verhelfen zu wesentlich saubereren Ergebnissen. Denn undichte, alte Fugen können durchaus auch gefährlich werden. Undichte Silikonfugen an der Dusche und im Wannenbereich führen immer wieder zu kostspieligen Gebäudeschäden, weil über lange Zeit die dadurch entstehenden Nässeschäden an umliegenden Wänden und Fußböden nicht entdeckt werden.

Es gibt zwei Indikationen, bei denen statt einer mineralischen gefüllten Fuge ein Dichtmittel aus elastischem Silikon gewählt werden sollte:

  • Dehnfugen

Fliesen und Platten die aus gebranntem Ton oder einem anderen mineralischem Materialbestehen dehnen sich bei Erwärmung etwas aus und ziehen sich bei Abkühlung wieder zusammen. Dieser Effekt addiert sich mit der Größe einer gefliesten Fläche auf, bis die normalen, zementbasierten Fugen die thermische Bewegung nicht mehr abfangen können. Dann reißt die Fuge auf und Wasser kann eindringen. Daher werden Dehnfugen aus elastischem Silikon eingebaut, um dieses Reißen zu verhindern.

  • Dichtfugen

Verspritztes Wasser und Taubildung können in kleinste Spalten eindringen und dort lange Zeit unbemerkt für Fäulnis und Schimmelbildung sorgen. Damit an kritischen Stellen, wie an der Ecke von Duschtassen, Badewannen oder unter Fenstern, keine Feuchtigkeit durch eine Fuge dringen kann, wird sie mit Silikon abgedichtet. Eine frische und sauber ausgeführte Silikonfuge sorgt für einige Jahre Sicherheit. Einmal jährlich sollte aber kontrolliert werden. Wenn sie verschimmelt, gerissen oder stark verfärbt ist, sollte sie ausgetauscht werden.

Die Eigenschaften von Silikon

Silikon ist ein pastöser Dichtstoff. Pastös bedeutet pastenartig oder teigartig. Es wird in einer Spritzkartusche geliefert, die mit einer Kartuschenpistole geleert wird. Silikon hat einen Weichmacher, der bei Kontakt mit Luft ein Gas freisetzt. Als Ergebnis härtet das Silikon zu einer gummiartigen Masse aus. Sanitärsilikon überzeugt durch seine hervorragende Anhaftung und Elastizität.

Trockenzeiten

Nach dem Abziehen lässt man das Silikon vollständig aushärten und trocknen. Die oberflächliche Trocknungszeit beträgt nur ca. 15-20 Minuten. Danach ist die Masse bereits angetrocknet und lässt sich nur schwerlich bearbeiten.

Die Faustregel zur Trocknungszeit insgesamt lautet: Ein Tag pro Millimeter Fugenbreite. So lange muss die Fuge Zeit zum Ruhen haben und darf weder belastet werden, noch mit Wasser in Berührung kommen!

Während dem Aushärten ist Silikon sehr wasserempfindlich. Feuchtigkeit während dem Trocknen macht die Fuge wieder undicht, weil es die Klebeeigenschaften von Silikon vermindert. Die Temperatur im Raum sollte bei ca20°C liegen. Sämtliche Reinigungs- und Korrekturversuche während das Silikon trocknet, werden das Ergebnis nur verschlimmern. Wenn das Silikon vollständig durchgehärtet ist, lassen sich Überstände und verschmierte Stellen ganz leicht abziehen bzw. abschneiden.

Während der Trocknungszeit und auch noch kurze Zeit danach entweichen dem Silikon ein Geruch. Diese Ausdünstung ist unvermeidbar. Eine gute Lüftung kann die Geruchsbelastung vermindern und sorgt für optimale Bedingungen für den Trocknungsprozess.

Warum müssen Fugen gewartet werden?

Wartungsfugen sind alle Dichtstoff-Fugen gleich welcher Art. Wir empfehlen diese Wartungsfugen spätestens alle zwei Jahre zu kontrollieren und wenn notwendig auszutauschen. Bei nach Lage und Einbausituation kann auch ein geringerer Zeitabstand nötig sein.

Das Ziel der Inspektion und Wartung der Dichtstofffugen ist es, durch Feststellung des Zustands der Abdichtungen einem Schaden vorzubeugen und rechtzeitig zu erkennen um Reparaturkosten zu verringern sowie Bauschäden zu vermeiden.

Format Bausilikon weiss 310 ml Kartusche

Dauerelastischer und einkomponentiger Silikondichtstoff für die dauerhafte, dampfdiffusionsoffene Außenabdichtung von Anschlussfugen zwischen Mauerwerk und Tür- bzw. Fensterumrahmungen sowie allen sonstigen Bauanschlussfugen. Des Weiteren ist dieser Premiumdichtstoff optimal geeignet für die Glas-/Rahmenversiegelung, Verfugungen in Luftzirkulationssystemen, in Kühlräumen und im Containerbau sowie für die Stoßfugenabdichtung zwischen angrenzenden Verglasungselementen (Wetterversiegelung)
SILIRUB PRO N entspricht der DIN 18545-Teil 2, E/ISO 11600-f-25 LM
Anstrichverträglich, Bitumenverträglich, Breites Haftspektrum, Elastisch, Lösemittelfrei, Nicht korrosiv, Pilzhemmend, UV- und witterungsstabil Temperaturbeständig –60°C bis +180°C

Silkaflex Dichtstoff 221 Uniweiss 300ml

Sikaflex-221 ist eine langjährig erprobte, vielseitig anwendbare, standfeste 1-Komponenten-Polyurethan-Dichtmasse, die mit Luftfeuchtigkeit zu einem Elastomer aushärtet. Sikaflex-221 zeigt ein breites Haftspektrum und ist geeignet für eine elastische, dauerhafte, haftstarke Abdichtung. Geeignete Untergründe sind Holz, Metalle, Grundierungen und Lackierungen (2-K-Systeme), keramische Materialien, Kunststoffe. Produktmerkmale / Vorteile – 1-komponentig – elastisch – geruchsarm – alterungs- und witterungsbeständig – nicht korrosiv – überlackierbar – schleifbar – zeigt ein breites Haftspektrum – lebensmittelrechtlich zugelassen (NSF + Bedarfsgegenständeverordnung 2002/72/EG) – silikonfrei

Format Fugendichtband K 600 plus, 20/1-4, Anthrazit 

Dient zur schlagregensicheren Abdichtung von Fugen und Anschlüssen aller Art und passt sich
Unebenheiten in der Fuge an bzw. füllt Hohlräume aus Schlagregendicht bis 750 Pa,
Dampfdiffusionsoffen, Temperaturwechselbeständig, Beständig
gegen Licht- (UV) und Feuchteinwirkung, Schalldämmend, Verträglichkeit mit angrenzenden Baustoffen gem. DIN 18542 BG 1, Baustoffklasse B1 nach DIN 4102, Witterungsunabhängig verarbeitbar, mit Verzögerungseffekt: Weniger Materialverlust, mehr Verarbeitungszeit, Wärme- und kälteisolierend, Lösemittelfrei, kein Gefahrstoff, 10 Jahre Funktionsgarantie, Eingeschweißte Einzelrollen (wiederverschließbar)

WARTUNG.

Maschinenstillstände kosten Zeit und Geld!

Deshalb ist die regelmäßige Wartung wichtig!

Mit einer professionellen Maschinenwartung sinkt die Wahrscheinlichkeit ungeplanter Maschinenausfälle. Orientiert an der Herstellerdokumentation oder bestehenden Wartungsplänen, werden vorbeugend Verschleißteile getauscht, Abschmierarbeiten durchgeführt und Betriebsstoffe aufgefüllt, um Störungen aufgrund von

Mangelschmierung und anderen Wartungsmängeln entgegenzuwirken. Darüber hinaus dienen funktionserhaltende Reinigungsarbeiten dazu, unerwünschte Ablagerungen wie Schmutz oder Späne, die zu Korission, Festsitz oder Blockaden führen können, präventiv zu entfernen.

Vorbeugende Pflegemaßnahmen verzögern die Abnutzung und reduzieren die Ausfallwahrscheinlichkeit. Im Ergebnis kann die Anlage mit einer höheren Zuverlässigkeit für die Produktion eingesetzt werden. Und auch wirtschaftlich gesehen ist die regelmäßige Wartung eine lohnende Investition – denn die Folgekosten eines vermeidbaren Maschinenausfalls mit den damit verbundenen Produktionsausfällen übersteigen die Wartungskosten um ein Vielfaches.

Eine regelmäßige Wartung hilft Unternehmen dabei, die Sicherheit für Menschen zu erhöhen und die Lebensdauer dre Maschinen erheblich zu verlängern.

 

Manuelle Schmierung war gestern!

Wer heute seine Anlagen sicher, effektiv, langfristig und kostengünstig schmieren möchte, nutzt die Vorteile der automatischen Schmierung von Perma.

Schmiersystem perma CLASSIC mit perma Multipurpose grease SF01

In allen Anwendungsbereichen mit Umgebungs- temperaturen von 0 bis +40 °C einsetzbar.  Je nach Einsatzbedingungen wird ein Schmierstoffvolumen von 120 cm3 in 1, 3, 6 oder 12 Monaten gespendet. Die Aktivierungsschraube wird in das Schmiersystem eingedreht, bis die Ringöse abreißt. Der enthaltene Gaserzeuger generiert einen Druck von max. 4 bar, der den Kolben vorwärts bewegt und Schmierstoff in die Schmierstelle transportiert.

Schmiersystem perma FUTURA mit Multipurpose grease SF01

In allen Anwendungsbereichen mit Umgebungs- temperaturen von 0 bis +40 °C einsetzbar. Perma FUTURA ist das optimale automatische Einzelpunktschmiersystem für jeden Industriezweig, besonders für Anlagen, deren Umgebungsbedingungen äußerste Hygiene erfordern. So findet dieses Schmiersystem besonders in der Lebensmittelindustrie seinen Einsatz. Ideal ist perma FUTURA auch für korrosionsverursachende Produktionsbereiche.

Schmiersystem perma FLEX mit perma Multipurpose grease SF01

Ein kompaktes, sofort einsatzfähiges Schmiersystem, das als komplette Einheit geliefert wird. Es lässt sich in verschiedensten Anwendungsbereichen zwischen -20 °C und +60 °C einsetzen. Die Spendedezeit von 1 bis 12 Monaten ist frei wählbar. Über eine elektronisch gesteuerte chemische Reaktion wird der erforderliche Druck von bis zu 5 bar aufgebaut. Die Schmierstelle wird kontinuierlich über die gewählte Spendezeit mit frischem Schmierstoff versorgt.

%

Reduzierte Kosten

%

Weniger Walzlagerausfälle

%

Unfallrisiko Reduzierung

%

Made in Germany

Was bedeutet NSF?

Schmierstoffe die in Produktionsmaschinen für Lebensmittel eingesetzt werden, unterliegen strengen Vorschriften. Ob ein Schmiermittel dieses Anforderungsprofil erfüllt, wird von der amerikanischen Zertifizierungsstelle NSF ( National Sanitation Foundation) International aufwändig geprüft.

Besteht es diesen Test, erhält es das Zertifikat NSF-H1 oder auch NSF-H2 gemäß FDA regulations (Food and Drug Administration) 

H1: Kennzeichnung für Schmierstoffe bei denen ein gelegentlicher, technisch unvermeidbarer Kontakt mit Lebensmitteln nicht auszuschließen ist.

H2: Kennzeichnung für Schmierstoffe die im Allgemeinen in der Lebensmitteltechnologie angewendet werden dürfen, vorausgesetzt, ein Lebensmittelkontakt ist ausgeschlossen.

ZUBEHÖR.

Bei jeder Baumaßnahme ist das richtige Werkzeug sowie die richtige Arbeitskleidung wichtig. Auch sinnvolle Bauzubehör-Produkte zum Abdichten, Kleben, Reinigen, Schützen und Pflegen runden Ihr Bauprojekt ab.

Bei Lutz haben wir für Sie neben Baustoffe hochwertiges Werkzeug, Qualitäts-Baugeräte und vieles mehr zur Auswahl. Verbessern und vereinfachen Sie Ihre Arbeitsabläufe im Betrieb.

 

 

Arbeitshilfen machen es Ihnen leichter im Umgang mit schweren Produkten und schönen zusätzlich Ihre Gesundheit. – Ob Wandhaltersysteme, Spendersysteme oder Fugenglätter. Im neuen Chemie Katalog finden Sie bestimmt die passenden Hilfsmittel!
Lutz Druckpumpzerstäuber Viton 1L

Lösemittelbeständig! Ausgestattet mit einer Messing-Sprühdüse, „Viton“ Spezial-Dichtungen und einem stabilen Druckbehälter aus Polyamid (UV beständig). Max Füllmenge: 1 Liter.

ZVG Wandhalter mit Abfallsackhalterung bis 42 cm – Rollenbreite geeignet

Die Putztuchrollenhalter ZVG kommen immer dann zum Einsatz, wenn am Arbeitsplatz ein Reinigungstuch schnell zur Hand sein muss. Durch die Anbringung eines Putztuchrollenhalters weiß man immer, wo das nächste Tuch ist, kann es mit einer Hand entnehmen und nach Gebrauch direkt wegwerfen. Es entfallen Suchereien und lange Wege, die Arbeit wird kaum unterbrochen und somit noch effektiver.

Lieferung ohne Putztuchrolle & Sack.

Tec7 Multigun Kartuschenpresse mit einstellbarer Kraftübertragung

Die TEC7 Kartuschenpresse eignet sich perfekt für die Handhabung der TEC7 Kartuschen.

  • Ohne viel Kraftaufwand gelingt das Fugen und Kleben
  • Haltbar und gut ausbalanciert
  • Ergonomischer Handgriff
  • Optimales Zusammenspiel aus Kraft und fließender Bewegung

Was ist alles anders?

  • Vielzahl an Produkten:

Mit 2100 Produkten sind sie bestens beraten und können sich mit allem, was Sie in Ihrer Werkstatt benötigen, ausstatten.

  • Lutz Eigenmarke

Wir haben nicht nur das Sortiment der Lutz Eigenmarke erweitert, es sind auch einige neue Lieferanten hinzugekommen, die eine Vielzahl an chemisch-technischen Produkten anbieten.

Um bei diesem tiefen Sortiment noch den Überblick zu behalten, haben wir Ihnen nun einen neuen Katalog zu unseren chemisch technischen Produkten erstellt.

  • Mit einem Klick im Onlineshop:

Bestellen Sie mit einem Klick die Produkte, die Sie im Katalog entdeckt haben. Neben jedem Produkt ist ein QR-Code abgebildet, der Sie sofort zum Lutz Onlineshop leitet. Dort sehen Sie direkt die Verfügbarkeit und können die gewünschten Produkte zu Ihren individuellen Konditionen bestellen.

So kommen Sie zum Katalog:

 

Oder von Ihrem Ansprechpartner mitbringen lassen!

Info-Ratgeber Fächerschleifscheiben

Info-Ratgeber Fächerschleifscheiben

In diesem Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fakten einer Fächerschleifscheibe. Hier erfahren Sie alle Grundlagen. Zum Beispiel, wie eine Schleifscheibe genutzt wird, für welche Arbeiten sie sich eignet und vieles mehr!

 

Geeignete Materialien für die Schleifscheibe:

Für das Bearbeiten von zum Beispiel Metall wird eine Fächerschleifscheibe (auch Lamellenscheibe oder Schleifmopteller genannt) verwendet.

Weiterhin ist die Scheifscheibe für folgende Materialien geeignet: 

  • Legierte und unlegierte Stähle
  • Baustahl
  • Werkzeugstahl
  • Schnellarbeitsstahl
  • Rost- und Säurebeständige Stähle
  • NE-Metalle (z.B. Aluminium, Messing, etc.)
  • Kunststoffe

Kennzeichnung einer Fächerschleifscheibe (Klingspor): 

1. Roter Balken 

Kennzeichnet die zulässige Umfangsgeschwindigkeit (hier 80 m/s)

2. Sicherheitshinweiße 

oSa-Kennzeichnung

3. Abmessungen

Produktabmessungen in Millimeter und Inch

4. Stanzring

Fertigungsinterner Hinweis, kein Haltbarkeitsdatum!

Zeichenerklärung an einer Klingspor Schleifscheibe

5. Angabe der Korngröße

(Hier 40)

6. Artikelnummer

7. Sicherheitshinweise 

Sprachneutrale Sicherheitspiktogramme

8. Qualitätsklasse

Extra / Supra / Special

9. Produktname

Type (hier SMT624)

Wie benutzt man eine Schleifscheibe?

Die Schleifscheibe wird in einen Winkelschleifer eingespannt und wenn das Gerät eine Stromzufuhr hat, bringt es die Schleifscheibe zum Rotieren. Trifft dann die Scheibe auf einen anderen Gegenstand wird durch die Reibungskraft Material abgetragen (Schleifen, Trennen, Schmirgeln). Durch dieses Vorgehen wird in den meisten Fällen Metall und Glas geschliffen. Beim Arbeiten mit Schleifscheiben muss man immer darauf achten, dass man die passende Schleifscheibe für das richtige Schleifgerät hat und das man mit den geeigneten Mitteln an den jeweiligen Materialien arbeitet. Ansonsten können daraus Schäden und / oder ein schlechtes Schleifergebnis am Werkstück entstehen.

Eine Fächerschleifscheibe eignet sich für folgende Arbeiten:

  • Abtragsschleifen
  • Entgraten von Kanten
  • Anfasen
  • Egalisieren von Schweißnähten
  • Ausarbeiten von Fehlstellen
Imagefoto Pferd

Aufbau einer Fächerschleifscheibe:

Eine Fächerschleifscheibe besteht aus 3 Komponenten, diese sind perfekt aufeinander abgestimmt, um das Maximum an Leistung zu erreichen.

1. Grundteller:

Dieser ist meistens aus Glasgewebe oder aus glasfaserverstärktem Kunststoff

2. Klebeharz 

Das Klebeharz ist das Bindeglied zwischen Grundteller und Schleiflamellen. Das Harz sorgt dafür, dass bei sachgemäßer Anwendung, sich keine Schleiflamellen vom Grundteller lösen können. Unter anderen gewährleistet er zudem auch die Einhaltung der Bruchsicherung.

3. Schleiflamellen

Diese bestehen meistens aus Korund (besteht in seiner Reinform aus Aluminium und Sauerstoff).

Die Schleiflamellen bestehen aus verschiedenen Materialien:

1. Zirkonkorund Gewebe 

Zirkonkorund – Schleifkorn, schweres Baumwoll – Polyester – Gewebe, beste Leistung mit leistungsstarken Maschinen

2. Zirkonkorund Gewebe 

Aggressives Zirkonkorund – Schleifkorn, Baumwollgewebe, gute Abtragsleistung auf Winkelschleifern aller Leistungsklassen

3. Zirkonkorund + Multibindung 

Selbstschärfendes Zirkonkorund – Schleifkorn, Baumwollunterlage, speziell für kühlen Schliff aus Edelstahl

4. Korund Gewebe 

Langlebiges Korund-Schleifkorn, Baumwollgewebe, für den Einsatz auf Metall und NE – Metallen

5. Keramischer Korund + Multibindung 

Keramisches Hochleistungs – Schleifkorn, robuste Polyester – Unterlage, Hochleistung für die Edelstahlbearbeitung, kühler Schliff auf Edelstahlflächen

6. Keramischer Korund

Keramisches Hochleitungs – Schleifkorn, robuste Polyester – Unterlage, Hochleistung für die Stahlbearbeitung

Bauformen: 

Es gibt bei Fächerschleifscheiben zwei verschiedene Bauformen mit unterschiedlichen Eigenschaften:
 

Gerade: 

Gerade Bauform
Die gerade Ausführung wird überwiegend für den Plan- und Flächen-schliff verwendet.
 

Gewölbt:

Gewölbte Bauform Grafik
Die Gewölbte Scheibe ist besonders für Kanten und Schweißnaht- bearbeitung geeignet.

Die gewölbte Fächerschleifscheibe schleift mit einer schmäleren Einsatzfläche als die gerade. Durch den punktuelleren Einsatz erreicht man mit der gewölbten Variante einen höheren Abtrag pro Zeiteinheit, als die gerade Variante.

Körnung von Schleifscheiben:

Bei Schleifscheiben gibt es verschiedenen Korngrößen wie z.B.: K40, K60, K80, usw. Dabei ist zu beachten, dass umso größer die Zahl hinter dem „K“ ist, umso feiner ist das Korn und umso kleiner die Zahl ist, umso gröber ist das Korn und somit auch die Schleifscheibe. Schleifmittel werden nach ihrer Korngröße in Kategorien eingeordnet. Dabei wird zwischen groben, mittleren, feinen oder sehr feinen Körnungen unterschieden. Die Werte zur Kornklassifizierung wurden vom europäischen Verband der Schleifmittelhersteller (FEPA) festgesetzt. Die kennzeichnende Zahl der jeweiligen Körnung wird durch die Anzahl der Maschen festgelegt, die sich pro einzelnem Zoll auf einem Sieb finden lassen. Je höher die Anzahl der Maschen, desto feiner ist die Körnung. Daraus ergibt sich, dass wenn die Schleifscheiben je nachdem grob oder fein sind, dass auch die Oberfläche des Werkstücks dementsprechend bearbeitet wird.

Vor- und Nachteile von Fächerschleifscheiben: 

Vorteile:
  • Besonders gutes Finish
  • Feines Schliffbild
Nachteile: 
  • Geringe Geschwindigkeit

Unsere Partner:

Klingspor Logo
Pferd Logo